Vegane Weihnachtsbäckerei 5


Weihnachten steht vor der Tür – ein guter Grund für leckere Plätzchen. Man muss ja nicht alle alleine essen ;)

Los geht’s mit Zimsternen, Kokosmakronen und Zimtschnecken – weitere Rezepte folgen in den nächsten Tagen!

 

Rezept Zimtsterne

 

Für den Teig:
200 g Puderzucker
2 EL Zimtpulver
8 EL Wasser
1 EL Zitronensaft
150 g Mandeln, gemahlen
200 g Haselnüsse, gemahlen
1 EL Orangenschale, unbehandelt, abgerieben
Für den Guss:
nach Bedarf Puderzucker
etwas Wasser

Alle Zutaten für den Teig gründlich vermischen. Eine Fläche mit Mehl bestreuen und den Teig fingerdick ausrollen (Nudelholz am besten auch mit Mehl bestreichen). Dann ausstechen und ab aufs Backblech. Bei 200°C maximal(!) 5 Minuten backen. Nach dem Auskühlen den Zuckerguss anrühren und die Zimtsterne damit bestreichen. Jetzt kann Weihnachten kommen!

Rezept Kokosmakronen

 

Für den Teig:
85 g Puderzucker
160g Kokosflocken
100 g Marzipanrohmasse
2 EL Sojamilch
Zusätzlich:
100g Zartbitterschokolade

Alle Zutaten verkneten. Falls es noch zu trocken ist, gebt etwas mehr Sojamilch dazu. Zu Bergen formen und bei 150°C für 15 Minuten backen. Nach dem Abkühlen in die geschmolzene Schokolade tunken.

Inspiration

Rezept Zimtschnecken

 

Für den Teig:
1 Tütchen Hefe (oder 50g frische Hefe)
150 g Margarine
500 ml Sojamilch
90 g Zucker
eine große Prise Salz
3 TL Kardamom, gemahlen
550 –  650 g Weizenmehl
Für die Füllung:
100 g Margarine
100 g Zucker
1 EL Zimtpulver

Margarine zusammen mit Sojamilch schmelzen lassen. Wenn die Temperatur fingerwarm ist, Zucker und Hefe unterrühren. Achtung, ist es zu kalt, geht die Hefe nicht richtig, und ist die Temperatur über 37°C wird die Hefe zerstört und geht auch nicht. Einfach mit dem Finger testen, lauwarm ist gerade richtig!
Wenn die Hefe verrührt ist, können die anderen Zutaten hinzu gegeben werden. Das ganze zu einem Teig verkneten und an einem warmen Ort 30-45 Minuten gehen lassen – danach sollte der Teig das doppelte Volumen haben.
Nun wird der Teig rechteckig ausgerollt. Schaut am besten im Video nach, dann ist leichter zu verstehen was gemeint ist. Nun wird Margarine, Zimt und Zucker vermischt. Das funktioniert am besten, wenn die Margarine Zimmertemperatur hat.
Diese Füllung wird nun gleichmäßig auf dem Teig verstrichen. Dann wird der Teig zusammengerollt und in Scheibchen geschnitten. Diese kommen auf ein Backblech und gehen nochmals 30-45 Minuten. Lasst ein bisschen Abstand zwischen den Zimtschnecken, da sie beim gehen noch viel größer werden.
Bei Umluft brauchen die Zimtschnecken etwa 10 Minuten bei 200°C. Ein bisschen abkühlen lassen und am besten noch warm genießen. Auch in den nächsten Tagen schmecken die Zimtschnecken am besten, wenn man sie vorher 10-20 Sekunden in die Mikrowelle legt.

Hier ist das schwedische Originalrezept ;)

 

Rezept Lebkuchen-Pralinen

 

Zutaten:
200 g Margarine
150 g Zucker
1 Tütchen Vanillezucker
4-5 EL Kakao
125 g Haferflocken
2-3 EL Kaffee
3-4 TL Lebkuchen-Gewürz
Zusätzlich:
etwas Kakaopulver

Alle Zutaten gründlich vermischen. Die Margarine sollte nicht direkt aus dem Kühlschrank kommen, damit sie gut zu verkneten ist. Wenn der Teig zu nass oder zu trocken ist, einfach mehr Haferflocken oder mehr Kaffee dazu geben. Kügelchen formen und in Kakaopulver wälzen. Alternativ kann man die Kügelchen auch in Krokant, Kokosflocken oder Perlzucker wälzen – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
Im Kühlschrank lagern und kühl auffuttern. Wem das zu kalt ist, kann ja dazu Glühwein/ heißen Kakao trinken ;)
Rezeptquelle (Achtung – schon wieder schwedisch)


Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

5 Gedanken zu “Vegane Weihnachtsbäckerei