Käsekuchen – einfach und sooo lecker! 3


Dieses tolle Rezept habe ich jetzt schon mehrmals gemacht, denn es ist geling sicher und der Kuchen schmeckt einfach traumhaft.

Da ich schon mehrfach nach dem Rezept gefragt wurde, gibt es das jetzt hier für alle.

Ich habe das Rezept von der großartigen Edith Gätjen geklaut – wenn es euch gefällt, findet ihr mehr vollwertige, vegane Rezepte in ihrem Buch „Das genial vegetarische Familienkochbuch“.

Zutaten

 

Für den Boden:
200 g Dinkelvollkornmehl
120 g Rohrohrzucker
80 g Margarine
2 EL Mandeldrink
 Für die Füllung:
1 kg Sojajoghurt
120 g Rohrohrzucker
200 g Margarine
180 ml Mandeldrink
60 g Stärke
1 Zitrone
1 Prise Salz
50 g Mandeln, gemahlen

Der Sojajoghurt muss über Nacht abtropfen. Dafür wird ein Küchensieb mit zwei Lagen Küchenpapier ausgelegt und auf eine Schüssel gelegt, damit die Molke abtropfen kann.

Mehl, Zucker, Margarine (ich bevorzuge Alsan) und Mandeldrink verrühren und in eine mit Backpapier ausgelegte 26er Springform geben. Wundert euch nicht, wenn der Teig sehr krümelig ist – das ist normal und wird super, wenn es erst einmal gebacken ist. Einfach die Krümel gleichmäßig in die Form drücken. Dann wird die Springform für eine halbe Stunde in den Kühlschrank gestellt.

 

Währenddessen wird die Margarine mit dem Zucker schaumig geschlagen. Dann die Stärke mit dem Mandeldrink glatt rühren mit Margarine, Zucker und Sojajoghurt vermischen. Dann die Schale von eine Biozitrone abreiben und mit einer Prise Salz unter die Füllung mischen. Ich mag es gerne sehr zitronig und habe meist auch noch etwas Zitronensaft (1-2 EL) dazu gegeben. Es ist sehr wichtig, dass ihr eine Biozitrone nehmt, damit ihr eine unbehandelte Schale habt – sonst gibt es Pestizid-Kuchen.

Jetzt kommt der Teig aus dem Kühlschrank, wird mit den Mandeln bestreut und mit der Füllung übergossen. Im vorgeheizten Ofen auf 160° etwa eine Stunde backen. Man sieht, dass der Kuchen fertig ist, wenn er oben leicht braun wird. Gut ausgekühlt schmeckt der Käsekuchen am besten!

Soll sich 3-4 Tage halten, aber so lange hat er bei mir noch nie überlebt.

 

Viel Spaß beim backen und naschen!


Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

3 Gedanken zu “Käsekuchen – einfach und sooo lecker!

  • Waltraud

    Die Temperatur stimmt nicht. Ich nehme an, die angegebene ist für Umluft und nicht Ober/Unterhitze? Auf jeden Fall, ich habe alles so gemacht, wie es da steht und der Kuchen ist immer noch ziemlich suppig im Ofen. Hab nun die Hitze hochgedreht und warte noch ne halbe Stunde.

    • Sarah Beitragsautor

      Hi Waltraud,
      bei mir hat es mit der Methode funktioniert, aber kann gut sein,dass es Umluft war.
      Hoffe der Kuchen ist noch was geworden?!
      Liebe Grüße,
      Sarah