Werde über Nacht reich mit Youtube! 3


In diesem Post geht es ausnahmsweise mal nicht um Ernährung oder Veganismus, nur sehr indirekt.

Stattdessen möchte ich ein Phänomen beschreiben, das mir in den letzten Wochen immer stärker negativ aufgefallen ist, gerade im Bereich vegane Ernährung und Rohkost.

Ich nenne es den „Online-Business-Schwindel“.

Habt ihr nicht auch oft das Gefühl, im Hamsterrad zu stecken? Ihr arbeitet und arbeitet, aber kommt finanziell auf keinen grünen Zweig? Die Arbeit erfüllt euch nicht und weder Kollegen noch Chefs wissen euch richtig zu schätzen?

Statt im Büro zu sitzen würdet ihr viel lieber eurer wirklichen Leidenschaft folgen und damit Geld verdienen, sogar viel Geld?

Dann startet noch heute ein Online-Business! Nicht nur lässt sich dort mit wenig Arbeit jeden Monat ein vierstelliger Betrag verdienen, man ist sogar ortsunabhängig und kann die schönsten Plätze der Erde bereisen. Tschüss graues Deutschland – Hallo Meer und Sandstrand!

Der Traum vom schnellen Geld

So oder so ähnlich klingt der Traum, den momentan so einige Menschen träumen. Mit Hilfe von youtube, Website und diverser Social-Media-Seiten Geld verdienen und endlich, endlich frei sein. Frei und wohlhabend, versteht sich.

Natürlich ist an dem Traum per se nichts schlechtes. Und wer sich ein bisschen auf youtube umschaut, der wird auch den ein oder anderen finden, der tatsächlich von seiner Arbeit dort leben kann.

Richtig perfide wird es erst, wenn diese Träume und Hoffnungen gezielt gefördert werden, um mit sehr fragwürdigen Methoden daraus Kapital zu schlagen. Denn so ein angehender Online-Business-Inhaber braucht natürlich gerade am Anfang viel Unterstützung und Beratung. Wie baue ich die Website auf, wie mache ich Videos auf youtube und wie genau funktioniert das denn mit facebook, twitter und instagramm? Hier kommt der Online-Business-Guru ins Spiel, der gerne beratend zur Seite steht.

Diese Beratung gibt es natürlich nicht umsonst. Schnell kostet ein Kurs oder Coaching zum Thema mehrere hundert Euro, in manchen Fällen auch über tausend. Aber hey – wenn man bald mit seinem Online-Business Geld ohne Ende macht, was sind da schon tausend Euro?!

Um diese Kurse und Coachings an den Mann bzw. an die Frau zu bringen, werden die verrücktesten Dinge erzählt.

Welche Voraussetzungen braucht man eigentlich, um online mit sehr wenig Arbeit sehr viel Geld zu verdienen? Glaubt man diversen Online-Business-Gurus eigentlich keine. Da wird versprochen, dass man kaum Anfangsinvestitionen machen muss (außer der Gebühr für Kurs oder Coaching, versteht sich). Viel Arbeit muss man auch nicht hineinstecken, denn es ist auch für Berufstätige mit Kindern absolut machbar. Und es geht so schnell – in nur zwei Monaten mehrere Tausend Abonnenten! Man muss nur diese 5 Strategien befolgen, ganz geheim, aber im Kurs werden sie exklusiv verraten!

Ausbildung, Fachwissen? Total überbewertet!

Was mich aber immer wieder am meisten verstört ist, dass man auch scheinbar überhaupt keine Ausbildung, kein Hintergrundwissen oder meinetwegen wenigstens Lebenserfahrung in dem Bereich haben muss, in dem man sich selbstständig machen möchte.

Menschen erzählen, wie gesund und großartig Rohkost ist ohne irgend eine Art von Bildung im medizinischen oder gesundheitlich Bereich? Kein Problem – nenn dich Ernährungsberater, der Begriff ist nicht rechtlich geschützt. Oder direkt Raw-Food-Experte, das klingt noch besser!

Menschen bei Problemen, Beziehungsstress oder genereller Unzufriedenheit beraten, ohne einen blassen Schimmer von Psychologie oder Beratung zu haben? Kein Problem, werde Lifecoach, das klingt so wunderbar schwurbelig, aber irgendwie auch total professionell, oder?

Falls man dann doch Sorgen hat, dass es irgendwie unethisch ist, Menschen zu beraten und zu helfen, ohne eigentlich zu wissen was man da tut – diese Sorgen werden auf den Verkaufsseiten ganz schnell mit ein paar Sätzen Esoterik beruhigt. Denn DU bist etwas ganz besonderes und das kannst du den anderen Menschen nicht vorenthalten. Wer braucht schon Fachwissen, wenn er Leidenschaft hat?

Und so spielt dieses System ganz geschickt mit den Gefühlen der Menschen, denn es enthält so einige Halbwahrheiten. Ja es stimmt, der deutsche Arbeitsalltag kann hart, anstrengend und unbefriedigend sein und der eine oder andere fragt sich zu Recht, ob es das wirklich ist, was er mit seinem Leben anfangen möchte. Ja es stimmt, manche Menschen verdienen online ihren Lebensunterhalt. Und auf den youtube Videos sieht das auch immer total einfach und nach Spaß aus, oder?

Und gerade Menschen, die naiv oder sogar verzweifelt sind, könnten sehr anfällig sein für die wunderschöne Vision der Online-Business-Gurus.

So wird das Geld (vermeintlich) verdient

Das Business dieser selbsternannten Experten sieht dann oft relativ ähnlich aus. Auf der Homepage gibt es ein kostenloses E-Book, das man aber nur bekommt, wenn man seine E-Mail hinterlässt. So schnell generiert man einen potentiellen Kundenstamm. Dazu gibt es noch jede Menge kostenloser Blogposts und natürlich kostenloser youtube Videos.

Und dann kommt das Herzstück, mit dem Geld verdient werden soll. Oft handelt es sich um persönliches Coaching, mit einem Stundenlohn, der selbst einem gefragten Anwalt zu happig wäre und jeden überteuerten Handwerker rot anlaufen ließe. Ich spreche von mehreren hundert Euro – Stundenlohn – für Menschen, die oft komplett ohne Hintergrundwissen Beratung anbieten.

Weil es wahrscheinlich zu wenig Naive gibt, die diese überteuerten Coachings buchen, gibt es noch andere Standbeine. Die netteste Variante ist ein weiteres E-Book, welches zwar diesmal Geld kostet, aber was vielleicht sogar etwas Mehrwert bietet.

Etwas unschöner sind sogenannte „Konferenzen“. Diese werden gerne genutzt, um passives Einkommen zu generieren. Wer jetzt bei Konferenz an einen Event denkt, an dem sich mehrere Experten an einem Ort treffen, um gemeinsam ein Thema kontrovers zu diskutieren, liegt leider falsch. Aber genau der Eindruck soll vermittelt werden. In Wirklichkeit handelt es sich um ein paar Telefon- und Skype-Interviews mit mehr oder weniger bekannten Gesichtern aus dem jeweiligen Themengebiet (Ernährung, Beziehung, Sport).

Diese Interviews werden dann aufgezeichnet, als Video oder mp3, und dann zusammen mit ein paar Extras (kostenloses E-Book, anyone?) für einen absoluten Spottpreis verkauft, irgendwas zwischen 20 und 40 Euro. So kommen alle Beteiligten mit sehr wenig Aufwand an ihr passives Einkommen, denn sind die Interviews erst mal aufgezeichnet, lässt sich die „Konferenz“ jahrelang verkaufen, ohne dass jemand Arbeit damit hätte. Wenn die Beteiligten eine entsprechende Reichweite haben, lässt sich damit schnell ein gutes Sümmchen verdienen.

Alles in allem wird also kaum etwas geboten, was den Kunden wirklichen und echten Mehrwert bringt und wenn doch, dann extrem überteuert. Das ist jetzt nicht Abzocke im engeren Sinne, aber ein Geschmäckle hat das schon, wie ich finde.

So unterscheidet man den freundlichen Youtuber vom Scharlatan

Auf youtube und generell im Internet findet man – gerade im Bereich Ernährung – sehr viele Menschen, die keine Ausbildung im klassischen Sinne genossen haben, sondern nur auf die eigene Erfahrung zurück greifen. Das möchte ich auch – ausdrücklich – nicht schlecht reden.

Ich habe bis jetzt mit voller Absicht keine Namen genannt, wer sich ein bisschen auf youtube auskennt, wird wissen wen ich meine. Und wer es nicht weiß, kann hoffen, weiterhin nichts von dergleichen Gestalten mitzubekommen.

Aber wenn es um positiv Beispiele geht, kann ich natürlich gerne aus dem Nähkästchen plaudern.

Mir persönlich gefällt beispielweise der Blog „Rohe Energie“, bei dem Alexandra und Lars aus eigener Erfahrung berichten, was vegane Ernährung und Rohkost für ihre Gesundheit bedeuten.

Hier werden keine überteuerten Coachings oder Kurse angeboten, sondern eine günstige DVD mit Tipps und Rezepten. Beide kommunizieren offen, welchen Hintergrund sie haben und dass ihr Wissen aus eigener Erfahrung und Recherche stammt. Zudem haben sie gemeinsam mit anderen Youtubern ein nettes Video zum Thema „Youtube-Money“ gemacht, wo sie keine falschen Hoffungen schüren, sondern eher Wind aus den Segeln der Enthusiasten nehmen.

Und wer auf der Homepage der Beiden vorbei schaut findet auch einen Disclaimer:

„Grundsätzlich führen wir keine Diagnosen, Therapien und Behandlungen im medizinischen Sinne durch. Unsere Unterstützung kann keine ärztliche, psychologische oder physiologische Behandlung ersetzen.“

Vorbildlich!

Den seriösen Youtuber erkennt man also daran, dass transparent gemacht wird,  woher sein Wissen und seine Meinungen kommen und daurauf verzichtet wird, überteuerte Produkte anzubieten.

So sieht das echte Leben der „Youtube-Rockstars“ aus

Wenn man sich mal ein bisschen mehr mit den Menschen befasst, die Geld auf youtube machen, sei es ein Calvin Hollywood mit Fotografie, oder einer der vielen Let’s Play Jungs (Unge, Sarazar etc.), dann fallen mehrere Dinge auf.

Zum einen haben diese Leute Ahnung von dem was sie machen. Entweder, weil sie sich seit Jahren intensiv mit ihrem Thema beschäftigen, und/oder weil sie sich intensiv weiter gebildet haben.

Das hat viel Zeit gekostet, manchmal sicher auch Geld, z.B. für Ausrüstung.

Und über Nacht kam der Erfolg auch nicht. Viele Youtuber laden zwei bis drei Jahre regelmäßig Videos hoch, bevor sie irgend eine nennenswerte Reichweite aufgebaut haben.

Calvin Hollywood hat eine ganze Weile neben seiner Vollzeitstelle youtube-Videos gemacht, bevor es anfing, sich zu rechnen.

Und jetzt, wo der Erfolg da ist, ist es endlich passives Einkommen, ohne Arbeit?

Erstmal wollen das viele gar nicht, immerhin arbeiten sie, weil es ihnen Freude bereitet. Außerdem laden viele Youtuber jeden Tag wenigstens(!) ein Video hoch und betreuen zudem ihre Social-Media-Kanäle. Wer schonmal ein Video gedreht und geschnitten hat weiß,  dass das ganz schön aufwendig sein kann.

Wenn man sich im echten Leben umschaut, scheint es ganz anders zu sein als die Online-Business-Gurus versprechen. Was man braucht ist viel Einsatz, viel Arbeit und einen langen Atem.

Den Schaden haben die anderen

Abschließend verbleibe ich enttäuscht und ernüchtert – von Menschen, die auf youtube super sympathisch rüber kommen, aber eigentlich nur die Hoffnung, Angst und auch Gier von naiven Menschen ausnutzen, um damit Geld zu machen. Schaden richten sie nicht nur bei den Menschen an, die auf den Schwindel hereinfallen und teure Kurse und Coachings kaufen, sonder auch bei allen Youtubern, die mit Liebe zu ihrem Thema und viel persönlichem Einsatz Content erschaffen, der Mitmenschen unterhält oder bildet – ohne sie abzuzocken.

Daher kann ich nur raten, sich vor Rattenfänger in Acht zu nehmen. Denn was im echten Leben gilt, gilt eben auch im Internet: Wenn etwas zu gut klingt, um wahr zu sein, dann ist es das wahrscheinlich auch!

 

Bildquelle: I-vista  / pixelio.de


Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

3 Gedanken zu “Werde über Nacht reich mit Youtube!

  • Bernd

    Ich bin seit dem 2000 im Online Business unterwegs und habe in der Zeit so viele Scharlatane erlebt (und auch Lehrgeld gezahlt), dass ich es gar rnicht zählen kann. Die Amerikaner nennen diesen Markt die „Newbie Niche“.

    Was ich gelernt habe ist es sich Netzwerke von Kollegen aufzubauen, idie im selben Bereich wi Du arbeiten. Sehe sie nicht als Mitbewerber, sondern wirklich als Kollegen. Tauscht Euch aus, denn Möglichkeiten gibt es mehr als genug.
    Gibst Du mir ein bisschen SEO-Wissen, teile ich Dir mein Social Media Wissen mit. Das funktioniert bis heute bei mir am besten.

    Geld für Kurse habe ich glaube ich seit 10 Jahren nicht mehr ausgegeben. ;)

    LG
    Bernd

    • Sarah Beitragsautor

      Das klingt nach einem guten Rat,danke Bernd!
      Je mehr ich mich damit beschäftige,desto mehr Scharlatane fallen mir auf.
      Ein Phänomen, das wohl bei weitem nicht auf den veganen Sektor beschränkt ist!